November 15, 2021

Wenn Du menschlich sein willst, dann wirf Deinen Impfpass weg!

Aktuell beginnen die meisten Meinungsäusserungen in der Öffentlichkeit mit einem Statement zum eigenen Impfstatus. Ganz so, als dürfte man bestimmte Positionen nur einnehmen, bzw. wäre in der Lage diese zu beurteilen, wenn man den einen oder anderen Status inne hat.

Mir ist es mittlerweile zu wider, uns Menschen in Kategorien oder Gruppen zu unterteilen, Etiketten zu vergeben, um Identifikation herzustellen und gleichzeitig Trennung zu anderen zu erzeugen.

Im Geschichtsunterricht der 8.Klasse kam der Lehrer eines Tages herein und sagte „wir dürfen und sollten ruhig stolz darauf sein Deutsche zu sein“. Da ich der Einzige war, der sich dieser Aussage entgegenstellte, war mir die Aufmerksamkeit des Lehrer für die nächsten Minuten gewiss! Ich teilte mit, dass es meines Erachtens keinen Grund gäbe stolz auf etwas zu sein, dass sich zufällig ergeben hat und auch keinen Grund sehe, mich toll zu fühlen, weil irgendjemand mal den Faust geschrieben, die WM gewonnen oder ein Auto erfunden hat, und dies in geografischer Nähe meines Aufenthaltsortes oder durch eine Person, die meine Sprache versteht! Es sei vielmehr ein unverdientes Privileg auf deutschem Boden geboren zu sein und in dem Genuss von Demokratie und Freiheit leben zu dürfen! Daraufhin schloss ich damit, dass ich im höchsten Fall stolz darauf wäre Mensch zu sein!

Heute, mit dem entsprechenden Abstand möchte ich auch mir widersprechen, denn es gibt keinen Grund stolz darauf zu sein, da es auch wieder nur eine Abgrenzung zu Tier, Natur und dem Universellen ist. Es bleibt ein Privileg! 

Gerne wäre ich jedoch stolz darauf „menschlich“ im Sinne der uns zugeteilten Verantwortung auf diesem Planeten zu sein. Das erscheint mir heute ein angemessenes Ziel. 

Der Mensch verfügt über die Fähigkeit zur Empathie, auch wenn es ohne Zweifel, vielen nicht gelingt diese Gabe auszuüben. Wir sind aber in der sprichwörtlichen Lage „hundert Schritte in den Stiefeln des Anderen zu laufen, um ihn verstehen zu können“ und selbst das kann sicherlich nie zu 100% geschehen!

Nun bin ich persönlich jemand, der gerne die extremen Positionen durchlebt oder zumindest durchdenkt!  Wer mich kennt weiß, dass ich alleine schon für die Freude an der Diskussion bereit bin ganz kontroverse Ansichten auf beiden Seiten einzunehmen. Ein beliebtes Werkzeug ist es, bei Diskussionen nach einer halben Stunde die Positionen zu tauschen! Dann mit den Argumenten des Gegenübers zu arbeiten und diese, durch die eigene, vorher angenommene Diskussions-Strategie noch zu vertiefen! Also förmlich gegen seine eigene Haltung und über die erkannten Schwächen der gegenüberliegenden Argumentation hinaus zu agieren! Die Ergebnisse und Sinneswandel in solchen Treffen sind stets überraschend bis Wesensverändernd!

Es ist vollkommen gleichgültig, ob da draussen ein zufällig entstandener oder ein designter Krankheitserreger rumfliegt! Egal, ob es eine Elite plant oder die Natur selbst uns versucht los zu werden! Was wirklich erschreckt ist die Reaktion der Gesellschaft! 

Die Medien und Politik reagieren, wie man es (leider mittlerweile) erwartet, aber es ist die egozentrische Haltung des Individuums, welche zum Untergang unserer (vielleicht nie existenten) Gemeinschaft führen wird.

Es ist höchst unmenschlich, Menschen weltweit in zwei Kategorien einzuteilen und einer Gruppe ein Privileg zuzuteilen, welches eigentlich ein Grundrecht aller ist! Ich finde es nicht einmal verwunderlich, dass die herrschende Minderheit dieses Mittel der Steuerung der Massen genussvoll verwendet, sondern absolut erschütternd, dass die, von der Politik durch Impfung legitimierten „Privilegierten“ diese Zugeständnisse gedankenlos in Anspruch nehmen!

Es ist nicht verwerflich privilegiert zu sein, solange es anderen nicht die Grundlage zum Leben nimmt! Wird jedoch mein Privileg zum Nachteil oder Bedrohung eines anderen, ist es fragwürdig, diesen mir zugestandenen Vorteil zu nutzen!

Wenn der Lehrer bedrohend fragt „Wer war das?“, gibt es zwei Arten von Klassen. Diejenige, die ganz still dort sitzt oder mit dem Finger auf jemanden zeigt! Und es gibt diejenige, die geschlossen aufsteht und gemeinsam sagt: „Ich war’s, Herr Lehrer“

In welchem Klassenzimmer willst Du lieber sitzen?

Der oft besagte „Akt der Nächstenliebe“ kann nicht die Impfung als solche sein, sondern es wäre der Verzicht auf eine persönliche Besserstellung gegenüber denen, die ausgegrenzt oder unterdrückt sind! Das selbstlose Eintreten für diejenigen, denen Grundrechte vorenthalten bleiben oder erneut entzogen werden!

Die Impfung ist zum Zeichen der Solidarität geworden, allerdings nur für diejenigen, die nach Definition „ein unbedingtes Zusammenhalten mit jemandem aufgrund gleicher Anschauungen und Zielen verfolgen“.  Was folglich zur Spaltung führt, denn wer anderer Anschauung ist, kann unmöglich solidarisch sein! Eine solche bewusste Rhetorik ist Gift für jede Gesellschaft! Zudem ist die Verleihung eines erkennbaren Status im höchsten Maße unsozial, da sie keine Rücksicht auf das Zusammenleben der Menschen in Staat und Gesellschaft bzw. auf die menschliche Gemeinschaft nimmt.

Es ist mir förmlich eine Wohltat, dass absolut niemand meinen wahren Impfstatus kennt! Ich habe viel experimentiert, mich in unterschiedlichen Rollen bewegt und diese in Gesprächen mit anderen (meist unwissenden) durchgespielt! Ich bin geimpft, genesen und ungeimpft, Aluhut und Politiker. Ich weiß, wie ich als Elite die Menschheit reduzieren würde und kenne auch die Mittel und Wege, das Leben zu erhalten und zu schützen!

Es wird am Ende niemand erfahren, welcher Status mir gegeben wurde, da ich stets aus Anstand und Nächstenliebe der Gruppe von Menschen beistehen werde, die unterdrückt, bedroht und geächtet wird.  Daher werde ich solange als „Ungeimpfter“ auftreten, bis diese Etikette oder Brandmarkung ein Ende hat und wir wieder Alle als Menschen gelten!

Ich werde niemandem niemals empfehlen sich nicht impfen zu lassen, ebenso wie ich niemandem niemals empfehlen werde es zu tun. Wenn es Dir richtig erscheint, durch eine Impfung Dich und die Deinen zu schützen, dann steht es Dir genauso frei es zu tun, wie demjenigen, der sich nicht impfen lassen möchte, weil er Zweifel oder Gründe für sich hat! Denn eines ist gewiss! Es kann keiner behaupten er hätte die Wahrheit!

Es gibt folglich nur eins, was ich jenen empfehle, die ihre Menschlichkeit bewahren wollen:  Wenn Du einen hast, dann wirf Deinen Impfpass weg und verzichte auf die dir zugestandenen Privilegien. 

Wie Gesundheitsminister Spahn sagte: „Wir werden in ein paar Monaten wahrscheinlich viel einander verzeihen müssen.“

Es liegt an uns, wieviel es sein wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.